Die D.O.N.A.L.D.-Homepage

Deutsche Organisation nichtkommerzieller Anhänger des lauteren Donaldismus

44. Kongress in Frankfurt am Main

Die G.R.Ü.N.E. S.O.S.S.E. lädt ein in die Talerstadt am Main

Datum: 25. März 2023

 

Veranstaltungsort ist die Frankfurter Universität, benannt nach Johann Wolfgang von Goethe, dem berühmten Dichter Stella Anatiums.
  Frankfurt am Main, die Heimat der grünen Soße, der G.R.Ü.N.E.n S.O.S.S.E. und vieler anderer kulinarischer und kultureller Höhepunkte ist verkehrsgünstig in der Mitte der Republik gelegen. Am bequemsten ist sicherlich die Eisenbahn, aber eine Anreise ist auch mit dem eigenen Kraftfahrzeug, einem fliegenden Teppich oder auf Schusters Rappen möglich.

Unkompliziert ist auch die Anreise per Schiff: Sobald man sich auf dem Main befindet, einfach dem Flusslauf folgen, bis die unverwechselbare Skyline am Horizont erscheint. Gästen vom Planeten Diana empfehlen wir eine Kontaktaufnahme mit der im benachbarten Darmstadt ansässigen ESA. 

     

Die Verkehrs- und Parkplatzsituation vor Ort ist herausfordernd. Deswegen empfehlen wir eine Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr.

Solltet ihr euch gegen Bus und Bahn entscheiden und einen Parkplatz benötigen, meldet euch bitte rechtzeitig bei uns: Wir können eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen auf dem Gelände der Universität reservieren. 

 

Programm

Vortreffen, 24. März 2023

Apfelwein, Grüne Soße und andere Frankfurter Spezialitäten im

Zum Gemalten Haus, Schweizer Str. 67, 60594 Frankfurt am Main. 

U-Bahn-Haltestelle: Schweizer Platz.
Bitte den eigenen Geldsäckel mitbringen. (Speis‘ und Trank sind bereits für wenige Taler zu haben. Das gleicht das etwas teurere Abendessen nach dem Kongress aus.)

Kongress, 25. März 2023

Goethe-Universität Frankfurt am Main, IG-Farben-Haus Raum 311, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main (Uni-Campus Westend). U-Bahn-Haltestelle: Holzhausenstraße; Bus-Haltestellen: Uni Campus Westend oder: Bremer Straße.

Donaldisches Durcheinander: 10 Uhr - Kongressbeginn: 11 Uhr. Im Anschluss, ca. 17 Uhr, findet die Mitgliederversammlung (MV) statt. Die Einladung zur MV erfolgt separat durch die Präsidente. Hier kann man die Einladung zur MV 2023.pdf herunterladen (Mitgliederbereich).

Für Speis‘ und Trank während des Kongresses wird gesorgt.

Hotelbuchung: wir empfehlen baldmöglichst eine Unterkunft zu buchen, denn Frankfurt ist auch ohne zusätzliche Großveranstaltung immer gut besucht!

anschließendes Festmahl

Hessischer Rundfunk Restaurant, Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt am Main (ca. 30 Minuten Fußweg oder mit der U-Bahn bis Haltestelle Dornbusch).

Für 49,99 € kann jeder nach Herzenslust am Buffet schlemmen – Essen und Trinken inklusive und bis zum Abwinken (auch für den vegetarischen Gaumen). Fressbuttons zur Teilnahme am Abendessen müssen während des Kongresses erworben werden.

 

Nachtreffen, 26. März 2023

   

Mit der Primus von Quack-Linie Frankfurt von der schönsten Seite aus entdecken und mit dem Schiff die Gumpe befahren.

Treffpunkt zur Abfahrt: 11 Uhr am Eisernen Steg, Nordseite (U-Bahn-Haltestelle: Dom/Römer). 

Ankunft am Eisernen Steg: ca. 13.30 Uhr.

  Die Teilnahme ist kostenfrei.  

Für Frühaufsteher: spontaner Gang durch die Innenstadt – mit Römerberg, Dom, Paulskirche und Neuer Altstadt. Um 9:30 Uhr ab Römer (selbe U-Bahn-Haltestelle: Dom/Römer, nur wenige Schritte vom Eisernen Steg entfernt).

 

Vorträge

 

Forscherinnen und Forscher jedweder Disziplin sind dazu eingeladen, den Kongress durch einen eigenen Vortrag zu bereichern.

Darüber hinaus beachte gerne jeder, der dichten möchte, unsere Einladung zur Teilnahme am G.O.E.T.H.E.

 

G.O.E.T.H.E.

   

Gedichtwettbewerb,
Originelle
Entenhausener
Thematik,
Herzergreifend
Erzählt

 

Jeder, der gern Worte schmiedet, 
jeder, der gern Reime reimt,
wem das Hirn im Schädel siedet,
weil ihm dort ein Verslein keimt,
der muss sich nicht länger quälen,
bringt es einfach zu Papier,
kann´s auf dem Kongress erzählen
und das Publikum sind wir.
Preise winken noch und nöcher*
Ruhm und Ehre obendrein,
zieht der Dichter aus dem Köcher
manch ein schönes Verselein.
Deklamiert er mit Grandezza
und mit Inbrunst sein Poem,
dann wird er bestimmt nicht Letzter
in dem Wettbewerb, ahem. 

Okay, jetzt gehen uns wirklich die Reime aus. Das könnt ihr doch bestimmt besser... 

Frankfurt ist die Heimatstadt Goethes, des großen Dichters Stella Anatiums. Wie könnten wir diesen großen Mann besser ehren als durch einen Gedichte-Wettbewerb? Entsprechend ist jeder eingeladen, ein kurzes donaldisches Gedicht zu verfassen und auf dem Kongress zu präsentieren.

 

 

 

 

Das Kleingedruckte: Poesie sollte laut gelesen werden. Entsprechend wird das Gedicht durch den Dichter oder einen von ihm ausgesuchten Vertreter vorgetragen. 

Wie Goethe sagt „In der Beschränkung zeigt sich erst der Meister.“ Entsprechend sollen die Gedichte maximal 10 Verszeilen umfassen, aufgrund der natürlichen Überlegenheit des Dezimalsystems (der Beitrag oben links wäre schon zu lang). Außerdem wollen wir möglichst vielen von euch die Möglichkeit geben, ihren inneren Goethe zu präsentieren. Oder Schiller. Oder Tipsy Topper. Eure Entscheidung.

Auch kürzere Werke sind willkommen. Für einen veritablen Vierzeiler, einen launischen Limerick oder zur Not einen zierlichen Zweizeiler ist ebenfalls Platz. Die Obergrenze muss nicht ausgereizt werden.

Jeder nur ein Gedicht. Für Zweitwerke wird ein Strohmann benötigt.

Das Thema kann grundsätzlich frei gewählt werden, solange ein donaldischer Bezug vorhanden ist. Jeder ist für den Inhalt seines Werkes verantwortlich.

Bitte das Gedicht in Papierform zum Kongress mitbringen und vorab bei uns abgeben. Nach dem Vortrag wird es ausgehängt und durch die Kongressteilnehmer bewertet.

Bitte über den Teilnahmeschnipp oder per E-Mail bei der G.R.Ü.N.E.n S.O.S.S.E. anmelden. (Eine Anmeldung zum G.O.E.T.H.E. ist auch nach erfolgter Kongress-Anmeldung noch möglich.)

Ursprünglich haben wir in der Geldspeicherstadt natürlich eine hohe Dotierung für den oder die Gewinner ausloben wollen. Dann ist uns aber wieder eingefallen, dass Donaldisten grundsätzlich nie poetisch werden, wenn die Pinke kommt. Daher wird es doch nur symbolische Preise geben. 

 

Anmeldung

Wir müssen davon ausgehen, dass uns im Frühjahr 2023 weiterhin die Corona-Pandemie im Nacken sitzt. Entsprechende Einschränkungen, Maßnahmen und Hygiene-Bestimmungen sind nicht auszuschließen. Wir bitten aus diesem Grund um eine namentliche Anmeldung. Als Belohnung winken ein Begrüßungspaket sowie ein donaldisches Namensschild!
Zur Anmeldung sendet bitte bis zum 1. März 2023 den folgenden Anmelde-Schnipp aus den MifüMi an die dort angegebene Adresse oder meldet Euch mit den entsprechenden Informationen formlos per elektronischer Post bei Entenhausen-am-Main@web.de an.

 

 

Das Plakat wurde von Stefan Klausewitz gestaltet.

* Es winken nicht wirklich Preise. Das wurde nur des Reimes wegen mit eingeflochten.